Equus quaggaquagga

Das Quagga ist ein erst vor kurzem ausgestorbenes Säugetier, artverwandt mit Pferden und Zebras. Es war ein gelb-braunes Zebra. Es hatte Streifen nur am Kopf und Halsansatz bis zu den Vorderbeinen und lebte in der Wüste des afrikanischen Kontinentes, bis es ca. 1870 ausgestorben war. Die letzten Quaggas starben in Europa im Jahre 1880. Quaggas waren eine südliche Unterart des normalen Zebra. Das Quagga lebte in den trockeneren Teilen von Südafrika, auf grasartigen Ebenen. Die Nordbegrenzung scheint, der Orange Fluß im Westen und der Vaal Fluß im Osten gewesen zu sein; der südöstliche Rand kann der große Kei Fluß gewesen sein. Das Quagga starb aus, weil es wegen Fleisch und Leder von den südafrikanischen Landwirten unbarmherziges gejagt wurde.

Die letzten freien Quaggas können 1870 gefangen worden sein. Möglicherweise überlebte eine kleine Bevölkerung Süden des Vaal Flusses bis ungefähr 1878, als es eine Periode der strengen Dürre gab. Das letzte Quagga, eine Stute, starb am 12. August 1883 im Amsterdamer Zoo, in dem sie seit 09.Mai 1867 gelebt hatte. Es ist nicht geklärt, ob diese Quaggastute die letzte ihrer Art war. Durch das Durcheinanders, das durch das unterschiedlichen Gebrauch von der Bezeichnung "Quagga" für jeden möglichen Zebra verursacht wurde, wurde der zutreffende Quagga nie wieder erwähnt. Dieses ist eine von nur 4 Fotographien eines lebenden Quaggas Das Quagga durchstreifte das südliche Teil von Afrika. Der Name Quagga stammt von den Hotten Totten, eingeborene Völker von Südafrika sagten. ' Quagga ' es ist eine Nachahmung des Anrufs des Tieres ( kwa ha ha ) den sie mit den anderen normalen Zebras teilte. Nach Prüfung der Teile mit ochondrischer DNA und Proteins in den achtziger Jahren, daß das Quagga eine Unterart (Equus burchelli Quagga) des normalen Zebra ist (Equus burchelli).

Das Burchellzebra ist eine Unterart des lebenden Zebras. Er wird durch sein ungestreiften Beine und Bauch gekennzeichnet, und seine rötlichen braunen Körper-Streifen mit Schattenstreifen dazwischen. Die Grundfarbe ist ein warmes, ein cremefarben oder orange-poliert. Die ursprüngliche Heimat des Zebra des Burchells scheint, hauptsächlich Norden der Orange und der Vaals Flüsse und verlängert nördlich in Botswana und in das südwestliche Transvaal und Osten gewesen zu sein. Wie andere normale Zebras müssen Burchells die afrikanischen Ebenen in den eindrucksvollen Zahlen bevölkert haben. Verbindungen von Tausenden sind berichtet worden. Die wilden Herden sind 1910 und das letzte bekannte Einzeltier ist im Berliner Zoo 1918 gestorben und somit einfach verschwunden. Gezieltes züchten konnte das Burchell zurück holen! Der zebranahe Verwandte des Burchells ist der Quagga, wo bereits, ein Zuchtprojekt begonnen wird. Zu mehr Information: Das Quagga-Projekt - Südafrikanisches Museum. Einige Zebras in diesem Zuchtprogramm sehen nicht wie Quaggas aus, eher wie Burchellzebras. Dawn Horse oder Eohippus waren die ersten kleinen Vorfahren

Gemeinfrei (public domain), da vor 1890 entstanden.