Zebra´s Leben in Afrika
Drei Arten der Streifenpferde leben auf diesem Kontinent. Während des letzten Jahrhunderts wurden sie gnadenlos bejagt. Den größten Bestand hat heute die Familie der Steppen-Zebras. Ihre kleinen Verwandten, die Berg-Zebras, allerdings sind nahezu verschwunden. Die übriggebliebenen Herden
haben sich in die Bergregionen Südafrikas zurückgezogen. Auch das dritte Exemplar ist vom Aussterben bedroht: Die Grévy-Zebras, benannt nach dem früheren französischen Präsidenten Jules Grévy, sind mit 1,60 Meter Schulterhöhe die größten Tiere ihrer Art.
unterschiedliche Lebensräume der Zebras
Halbwüste Grassteppe Baumsavanne Buschsavanne Regenwald Gebirge
Reste einer einst zahlreichen Schar leben in der Trockensavanne Ostafrikas. Diese drei Wildpferd-Arten gestalten ihr Leben vollkommen unterschiedlich. Zwischen ihnen gibt es neben Ungleichheiten in äußeren Merkmalen auch Differenzen in den jeweiligen Sozialsystemen. Bei den Grévy-Zebras ist ein Hengst, anders als bei seinen Artgenossen, den Steppen- und Berg-Pferden, nicht das Familienoberhaupt. Der Zebra-Hengst ist zwar stolzer Besitzer eines Territoriums, zu dessen Grundausstattung ein Wasserloch gehört, muss sich seine Stuten aber selber zusammensuchen. Da er jedoch kein Liebhaber dauerhafter enger Bindungen ist, hat er mit wechselnden Partnerinnen kein Problem.
Steppenzebra
Bergzebra
Grevyzebra