viele Tierarten bedienen sich der schönen Streifen und des Namens ZEBRA
Vögel:   Zebrafinken
zählen zu den häufigsten Heimvögeln: Sie sind schön, lebhaft, relativ robust, leicht zu züchten und interessant zu beobachten, und daher bei Vogelliebhabern, Schauvogelzüchtern und Verhaltensforschern gleichermaßen beliebt
Zebrafinken leben in Australien.
Schleichkatzen:  Zebramangusten

Das Mungos Mungo bewohnt Afrika
von portogiesisch Guinea bis nach Nigeria,
zum Sudan und nach Somalia südlich bis zum Oranje.
Größe ca. 53 - 74 cm

Gazellen:  Zebraducker - Cephalophus zebra :

Gazellenart, lebt in offenen Gras- und Strauchsteppen,
Wüsten und Halbwüsten sowie auch an Berghängen bis 2000 m Höhe.

Fische:  Zebrafische:

kommen an der Küste Kenias vor. Wegen ihrer geringen Größe und der großen Anzahl an Nachkommen sind Zebrafische einfach zu halten und zu züchten.
Es dauert nur wenige Tage, bis sich aus einem befruchteten Ei ein vollständig
ausgebildeter Organismus entwickelt. Ein weiterer Vorteil des Zebrafisches ist,
dass die Fischlarven während ihrer frühen Entwicklung durchsichtig sind.

Die unterschiedlichsten Fische bevorzugen Streifen.

Zebrabärblinge  Zebrasalmler Zebrabuntbarsch Zebrawels
Spinnentiere: Zebraspringspinne - Salticus scenicus:

sie ist in Europa, Asien & Noramerika beheimatet und wird ca. 4 mm - 7mm groß.

Sonstiges: Zebrastreifen:
Streifen sollten eigentlich zur Tarnung dienen, was man von den Verkehrzeichen nicht unbedingt behaupten kann.