Das Grevyzebra - Equus - grevji (ist erst seit 1882 in Europa bekannt)

Das Grevyzebra ist das größte lebende Zebra.
Es erreicht eine Schulterhöhe von 150 - 156 cm und kann - 400kg wiegen.
Das Fell ist weis mit schwarzem, schmalem, sehr engem Streifenmuster. Es besitzt einen langen, schmalen Kopf und besonders große, breite und rundliche , an den Kanten schwarze, an der Spitze aber weiße Ohren, die innen dicht behaart sind. Der Kopf ist sehr eng schwarz-weiß gestreift und die Schnauze ist schwarz. Oberhalb der Nasenöffnung, dort wo die Streifung aufhört, befindet sich ein brauner Fleck darüber mit einem zusätzlichen weißen Fleck darüber. Die Streifung am Hals ist bedeutend weiter, die des Rumpfes aber wieder enger mit zahlreichen Verzweigungen.

Der Bauch ist ungestreift. Am auffälligsten an der gesamten Zeichnung sind die Streifen an der Kruppe, die im Unterschied zu allen anderen Zebras nicht parallel zueinander hinunterlaufen, sondern auf dem hinteren Teil der Kruppe fast in konzentrischen Kreisen um den Schwanzansatz herumziehen. Sein Revierverhalten gleicht mehr dem Wildesel als den anderen Zebraarten. Ein erwachsener Hengst besetzt ein 10 km² großes Territorium. Dieses wird aber auch von anderen Hengsten, sowie den Stuten und ihren Fohlen bewohnt. Die Grenzen des Territoriums markiert der Revierbesitzer durch lautes Wiehern und sein auffälliges Verhalten, außerdem durch seine Kothaufen, die manchmal gewaltige Ausmaße annehmen können. Das hält aber andere Hengste nicht davon ab in das Revier einzudringen. Die Stuten werden nach Möglichkeit daran gehindert ,das Revier zu verlassen. Nur innerhalb des Reviers kann eine ungestörte Paarung vollzogen werden. Ein starker Hengst behält sein Revier mehrere Jahre. Bei einer lang anhaltenden Dürre, ist er der letzte der das Revier verlässt. Die Grevys haben bei lang anhaltender Trockenheit einen Vorteil, sie können noch aus den letzten trocknen Grashalmen etwas Feuchtigkeit saugen.
Das Grevyzebra bewohnt das Gebiet von Nord-Kenia und Süd-Somalia bis in den südlichen Sudan, ist aber in Somalia heute bereits ausgestorben.
Unterklasse: Höhere Säugetiere (Eutheria)
Überordnung: Laurasiatheria
Ordnung: Unpaarhufer (Perissodactyla)
Familie: Pferde (Equidae)
Gattung: Equus
Art: Grevyzebra (Equus grevyi)