Clydasdale Herkunft: Schottland (Lanarkshire)
Diese Rasse stammt aus Lanarkshire im schottischen Tiefland. Diese Gegend wurde einst Clydesdale genannt. Anfang des 18. Jh. importierte ein findiger Bauer einen schweren flandrischen Zuchthengst, einen Rappen , auf den die Rasse zurück geht. 1826 wurde die Rasse in Glasgow zum ersten Mal vorgestellt.

Gegen Ende des 19. Jh. fand eine Typumstellung statt. Der Clydesdale diente fortan nur noch als Kutschpferd und ersetzte so den Shire.
1877 wurde die Clydesdale Horse Society gegründet, ein Jahr später erschien das erste Stutbuch. In Amerika und Südafrika dient diese Rasse heute noch als Zugpferd . Dort wird auch immer noch das Stutbuch geführt.

Stockmaß: Stuten = 163 - 655 cm / Hengste = 164 -173 cm 7 700 - 1000kg
Gebäude: stämmig
Farben: Brauner, Schwarzbrauner, Rappe, Fuchs, Rotschimmel häufig weiße Abzeichen.
Fell:  
Eignung: schweres Zugpferd, Wirtschaftspferd
Temperament: gesellig, freundlich
Vorzüge: robust, widerstandsfägig
Kopf: mittelgroß, breite Maulpartie, ramsnasiges Profil, weite Nüstern
Hals: lang, starker muskulöser Ansatz, geschwungen
Rumpf: hoher Widerrist, kurzer Senkrücken, breite Lenden, breite flache Kruppe
Gliedmaßen: robust mit starkem Fesselbehang