Westfriese Herkunft: Holland (Friesland)
Der Westfriese gehört mit zur ältesten Rasse der Welt. Durch Knochenfunde aus Friesland weiß man, daß schon ca. 1000 v. Chr. ein Pferd mit ähnlichen Charakteristika den Menschen begleitete.

Im Mittelalter diente er als Reitpferd bei Turnieren und Schlachten. Der Westfriese ist ein ausgezeichnetes Zug- und Kutschpferd.
Früher nannte man ihn auch ► Harddraver, guter Traber◄. Diesem Namen macht er auch heute noch alle Ehre.

Stockmaß: ca. 152 cm
Gebäude: ausgewogen bis stämmig
Farben: Rappe (selten weisse Abzeichen am Kopf)
Fell:  
Eignung: schweres und leichtes Zugpferd, Wirtschaftspferd, Reitpferd
Temperament: sanft, empfindsam
Vorzüge: ausgezeichneter Traber
Kopf: lang schmal, gerades Profil, kurze spitze Ohren, sanfte aber lebhafte Augen, dicker Schopf
Hals: kurz, geschwungen, stark bemuskelt, üppige Mähne
Rumpf: breiter flacher  Widerrist, gerade Oberlinie, kurzer Rücken, breite Lenden, abfallende muskulöse Kruppe
Gliedmaßen: gut bemuskelt,  schräge muskulöse Schulter, lange Gelenke, breiter Huf, langes Fell an den Beinen